Liebe Kunden, ich bin unterwegs. Sie können dennoch über diese Webseite bestellen. Ihre Bestellungen und Anfragen werden erst ab dem 1. Juli 2017 bearbeitet... 
Ihr Warenkorb
keine Produkte

Ferdinand Graf von Zeppelin: Reitergeneral - Diplomat - Luftschiffpionier. Bilder und Dokumente

Art.Nr.:
16991
Ferdinand Graf von Zeppelin
Reitergeneral - Diplomat - Luftschiffpionier. Bilder und Dokumente
Italiaander, Rolf
Der heutige Luftverkehr wurde durch Zeppelin-Luftschiffe eingeleitet, die bereits vor dem Ersten Weltkrieg planmäßige Passagierfahrten unternahmen - noch ehe in Deutschland der erste Motorflug stattfand. Ferdinand Graf von Zeppelin war zeitweise populärer als Reichskanzler Bismarck.
1838 in Konstanz am Bodensee geboren, 1917 gestorben in Berlin, war Zeppelin eine herausragende Erscheinung seiner Zeit, ein vorausschauender, genialer Autodidakt. Als 25jähriger reiste er nach Amerika, traf Präsident Lincoln und General Schurz, als er als Beobachter am Sezessionskrieg teilnahm; anschließend folgte eine Forschungsreise zwecks Erkundung der Mississippi-Quellen. Während des Deutsch-Französischen Krieges 1870-71 vollführte er als württembergischer Generalstabsoffizier eine kühne Erkundungspatrouille, die ganz Europa bewunderte und die auch Fontane in einem Geschichtswerk nacherzählte. Zeppelin war persönlicher Adjutant des Königs von Württemberg, von 1885 bis 1887 Militärbevollmächtigter bei der Gesandtschaft in Berlin, danach Gesandter und Bevollmächtigter beim Bundesrat.
Ein Vortrag des Generalpostdirektors H. von Stephan - »Weltpost und Luftschiffahrt« (1874) - richtete Zeppelins Interesse auf die Luftschiffahrt. 1900 verblüffte das erste Zeppelin-Luftschiff die Welt. Ein historisches Ereignis! Doch weiterhin mußte Zeppelin Anfeindungen und Niederlagen erleiden. Aber selbst das erste Ganzmetallflugzeug der Welt ist der Anregung Zeppelins zu verdanken. Der Flensburger Publizist Hugo Eckener wurde der Vollender des epochemachenden Zeppelinschen Werkes.
Rolf Italiaander, der Biograph Eckeners, legt hier mit vielen bislang unbekannten Bildern und Dokumenten ein Werk vor, in dem erstmals die universelle Persönlichkeit des Grafen Zeppelin in ihrer Totalität dargestellt wird. Eingehend wird auch die Tragödie von Zeppelins Konkurrenten David Schwarz, einem Holzhändler aus Agram, behandelt. Viele Zeitgenossen kommen zu Wort! Diese Bildmonographie ist ein Beitrag zur Geschichte der Neuzeit.
Zeppelin war ein genialer Deutscher mit hohen ethischen Grundsätzen. Schon vor 100 Jahren schrieb er: »Jedes Gemeinwesen bedarf für seine Fortdauer einer lebendigen Idee... Verblaßt der lebenserhaltende Gedanke, so beginnt der Verfall, der mit gänzlicher Auflösung endet. Die heutige Wissenschaft entgöttert die Welt, wie sollte sie die Massen erwärmen.« Zeppelin schon kritisierte unsere »Zeit, die nur von materiellen Interessen, von keiner idealen Sehnsucht beherrscht wird«. Der Reitergeneral, Diplomat, Luftschiffpionier Graf Zeppelin war Patriot und Verfechter eines gesunden Fortschritts. Sein Leben und seine Leistungen erweitern unser europäisches Geschichtsbild.

Leinen mit Schutzumschlag, Großformat
191 Seiten / pages
Mit vielen, teils farbigen Abbildungen
Buch sehr gut erhaltenes, Schutzumschlag mit Randeinrissen
Konstanz - 1980 - Verlag Friedr. Stadler
Art.Nr. 16991